Ihre Gesundheit ist mir wichtig
Titel der Galerie-Unterseite
Home
Energieprodukte
Naturprodukte
Rezepte zum Nachkochen
Wohlfühlprodukte
EM Produkte
Bücher
Bilder vom der Eröffnung
Die kleine Elfe
Kontakt
Gästebuch
Links
Informationen für Ihre Gesundheit
Zum Nachlesen
Salz
Homöopathie
Begegnungen der Herzen
Stevia
Sharkara Zucker
Tipps
Warum Impfen gegen Grippe unsinnig ist
BANKRUN 2012
Darmkrebs
Kosmische Körperentgiftung
40.000 Todesfälle durch Medikamente
Homöopathie für Hunde
Nerven gift im Flugzeug
Welt Aufklärung
Rezepte zum Nachkochen


Möhrensuppe mit Holunderblütensirup

1 Bund Petersilie, ohne Stengel, 
650g     Möhren, in Sücken,
400g    Äpfel, säuerlich, in Stücken
        1   Zwiebel, halbiert
   3 EL  Rama Culinesse (30g)
3-4 EL  Holunderblütensirup
750g    Gemüsebrühe
              Salz und Pfeffer

Petersilie zerkleinern, Möhren und Äpfel kleine Stücke schneiden,   weich dünsten. Zwiebel im Topf andünsten, Möhren ,Äpfel, Holundersirup und Brühe zugeben, pürieren, mit Rama Culinesse, Salz und Pfeffer abschmecken und mit Petersilie bestreut servieren

Viele Menschen sehen im Löwenzahn nur ein Unkraut, daß man möglichst schnell loswerden sollte. Dabei kann man aus Löwenzahn viele leckere Dinge machen. In diesem Tipp will ich Ihnen zeigen, wie man aus dem Löwenzahn einen tollen Salat machen kann.

Rezept für den Löwenzahn-Salat:

  • 300 g Löwenzahnblätter (junge Blätter, vor der Blüte gesammelt)
  • 1 kleine Zwiebel oder Frühlingszwiebeln
  • 1 Bund Radieschen

Und so bereiten Sie den Löwenzahnsalat zu: Löwenzahnblätter waschen und klein schneiden (mundgerecht) - Zwiebel hacken bzw. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden - Radieschen hobeln. Dann alles vermengen.

Dazu eine Vinegrette für den Löwenzahnsalat:

  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Senf
  • 2 EL Essig
  • 6 El Öl
  • Pfeffer, Salz, Zucker

Und so wird es gemacht: Knoblauch pressen - alles zusammen vermengen - Salz und Zucker nach eigenem Geschmack (Anmerkung: Zucker kann auch durch etwas Honig ersetzt werden).

Genießen Sie Ihren Löwenzahn-Salat!

Basische Spaghetti mit Tomatensauce



Spaghetti mit Tomatensauce ist nicht gerade ein besonderes Gericht. Besonders wird es erst dann, wenn es sich um BASISCHE Spaghetti handelt. Dazu werden die Spaghetti mit Hilfe eines Spiralschneiders aus rohen Zucchini gemacht. Und wenn Sie jetzt glauben, dass das vielleicht wie Spaghetti aussehen mag, jedoch – rein geschmacklich betrachtet – mit Spaghetti so gar nichts zu tun haben wird, dann probieren Sie es am besten einmal aus! Sie werden überrascht sein! Wir zeigen Ihnen, wie Sie das Kult-Rezept gesund, äusserst kalorienarm und natürlich basisch gestalten können.

 Basische Spaghetti mit Tomatensauce

Basische Spaghetti – Das Rezept

Für zwei Personen

Zutaten für die Tomatensauce:

1 Zwiebel geschält und gehackt
1 Zehe Knoblauch geschält und gehackt
1 EL Kokosöl
2 bis 3 Tomaten (je nach Grösse) gewürfelt
1 mittlere oder ½ grosse rote Paprika
½ hefefreier Brühwürfel oder hefefreie Gemüsebrühe für ca. 1/8 Liter Wasser
1 Dattel entsteint und gewürfelt
200 ml Wasser gefiltert, im Wasserkocher erhitzt
Frische Kräuter fein gerebelt, nach Wunsch z. B. Oregano, Majoran, Petersilie, Thymian oder Kräutermischung "Kräuter der Provence".
Als Küchengerät benötigen Sie einen Pürierstab oder einen Mixer

Zutaten für die basischen Spaghetti:

1 mittlere oder ½ grosse Zucchini (ca. 400 g)
Als Küchengerät benötigen Sie einen Spiralschneider (ca. 20 Euro im Handel)

Zubereitung Tomatensauce:

Kokosöl in einem Töpfchen auf mittlerer Stufe erhitzen. Zwiebel und Knobi sanft darin andünsten. Tomaten- und Paprikawürfel dazugeben und ein wenig anbraten. Mit dem Wasser auffüllen und die Gemüsebrühe bzw. den Gemüsebrühwürfel unter Rühren darin auflösen. Die Dattel zugeben und alles mit dem Pürierstab oder im Mixer pürieren.

Zubereitung basische Spaghetti:

Die Zucchini waschen und ungeschält mit dem Spiralschneider in feine Spaghetti verwandeln.

Basische Spaghetti auf Tellern anrichten, mit der Tomatensauce übergiessen und mit frischen gerebelten Kräutern bestreuen.

Brennnesselsuppe mit Kartoffeln

1 Schalotte klein schneiden und mit Olivenöl andünsten

2 Frühlingszwiebeln klein schneiden und dazugeben

2 Zehen Knoblauch klein hacken und dazugeben

500g frische Brennnesselblätter in Salzwasser weichkochen, pürieren und dazugeben

1l Gemüsebrühe dazugeben

100g Kartoffeln in kleine Würfel schneiden, dazugeben und

25 Minuten köcheln lassen

mit Kräutersalz, Pfeffer (frisch gemahlen), Zitronensaft, Hefeflocken, Crème fraîche oder Sojasahne abschmecken


Sauerampfersuppe

1 Zwiebel klein schneiden und in

Butter oder Margarine anbraten und mit

2EL Weizenmehl binden und mit einem Schuss

Weißwein ablöschen und mit

1l Gemüsebrühe auffüllen und aufkochen

150g frischen Sauerampfer waschen, etwas klein schneiden und dazugeben

Saft von einer Zitrone dazugeben

Mit Salz, Pfeffer (frisch gemahlen), Muskatnuss und Sauer- und Schlagrahm abschmecken. Lecker mit gerösteten Croûtons!

Wildkräuterpizza mit Brennnesseln

Teig:
250g Dinkelmehl
½ Hefewürfel
1 EL Olivenöl
etwas Salz
Wasser

alle Zutaten gut vermischen und durchkneten bis ein fester Teig entsteht. Diesen für ca. 30 Minuten gehen lassen, nochmals durchkneten und auf einem eingefettetem Blech ausrollen. Die Ränder hochdrücken.

Tomatensoße:
400g pürierte Tomaten
2 gepresste Zehen Knoblauch
1 TL Oregano
1 TL Basilikum
etwas Salz und Pfeffer

alle Zutaten gut vermischen und die Tomatensoße gleichmäßig auf der Pizza verteilen

Belag:
200g frische Wildkräuter oder
200g frische Brennnesselblätter waschen, gut abtropfen lassen und klein schneiden (evtl. zuvor kurz blanchieren)
10-15 Oliven in Scheiben schneiden
1 Handvoll Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett leicht braun rösten
1 Zwiebel in dünne Ringe schneiden

und alles auf der Pizza verteilen.

Zum Schluss mit in Würfel geschnittenem Mozzarella oder veganem Käse belegen und bei mittlerer Hitze (160-190°C) 15-20 Minuten backen.

 

 

Guten Appetit!



                


Im Einklang

mit der Natur

leben,

genießen

und

sich wohlfühlen!
Heute waren schon 17 Besucher (96 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=