Ihre Gesundheit ist mir wichtig
Home
Energieprodukte
Wohlfühlprodukte
EM Produkte
Bilder vom der Eröffnung
Die kleine Elfe
Kontakt
Gästebuch
Links
Informationen für Ihre Gesundheit
Zum Nachlesen
Salz
Homöopathie
Begegnungen der Herzen
Stevia
Sharkara Zucker
Tipps
Warum Impfen gegen Grippe unsinnig ist
BANKRUN 2012
Darmkrebs
Kosmische Körperentgiftung
40.000 Todesfälle durch Medikamente
Homöopathie für Hunde
Nerven gift im Flugzeug
Welt Aufklärung
Tipps

Mückenplage bekämpfen: Mückeninvasion in Wohnräumen vorbeugen

 

Nicht nur im Sommer, sondern auch im Winter können sich Mücken in Wohnungen aufhalten und den Bewohnern zur Last fallen. Im folgenden Tipp erfahren Sie, wie Sie sich in der Mückensaison nachhaltig vor dem Eindringen von Mücken schützen können, und was Sie tun können, wenn sich Mücken Ihre Wohnung als Winterquartier ausgesucht haben.

Es gibt alleine in Europa 104 verschiedene Stechmückenarten - weltweit sind es mehr als 2500 Arten. Moskitos gehören zur Familie der Stechmücken. Die meisten Arten kommen in der Nähe von Wasserstellen vor, wobei es sich auch um kleine Wasserstellen handeln kann, z. B. einer Regentonne oder einem kleinen Gartenteich. Auch sumpfige Gebiete bieten ideale Brutstätten für die kleinen Blutsauger (wobei es sich hier um die Weibchen handelt).

Sie brauchen Wärme, deshalb ist Mückensaison in den warmen Monaten. Da Mücken schon ab 15 Grad Celsius aktiv werden, können sie durchaus im Frühjahr mit ihrer Nahrungssuche beginnen.

Mücken im Winter

Mückenschutz Mücken Wohnung bekämpfen Schutz
Mücken sterben im Winter nicht, sondern suchen Orte auf, wo sie sich verkriechen können, z. B. Kellerräume oder auch in Wohnräumen. Deshalb braucht sich keiner wundern, wenn er bei sich im Winter einen Mückenstich entdeckt.

Vor allem in älteren Wohnhäusern, wo durch mangelndes Heizen Feuchtigkeit entsteht, und es viele Möglichkeit des Verkriechens gibt, überwintern Mücken gerne.

Deshalb sollten Sie regelmäßig für eine gute Belüftung (Stoßlüftung) sorgen und wenn möglich auch dafür, dass die Wohnräume kontinuierlich beheizt werden. Denn das nimmt den Räumen ihren hohen Luftfeuchtigkeitsanteil.

Eine zusätzliche Möglichkeit, die Luftfeuchtigkeit in Wohnräumen zu regulieren, besteht darin, Salz einzusetzen. Dabei gibt es unterschiedliche Methoden:

  • Stellen Sie Salzlampen auf. Es gibt sie in Kombination mit Teelichtern (wobei Sie diese nicht anzünden sollten). Salz entzieht der Luft Wasser. Doch stellen Sie die Salzlampe unbedingt auf einen Teller, der das Wasser auffangen kann. Denn ansonsten besteht die Gefahr, dass das Salz den Untergrund angreift (z. B. wenn Sie das Salzlicht auf eine Holzkomode stellen wollen).
  • Den gleichen Effekt erzielen Sie mit herkömmlichem Salz in Pappverpackungen. Stellen Sie diese ebenfalls auf je einen Teller oder in ein Gefäß, wo das gelöste Salz keinen Untergrund angreifen kann.
  • Sie können auch ein Gefäß (z. B. eine Schale) mit im Wasser gelösten Salz aufstellen.

Wie viele Schalen, Salzlichter oder Salzpackungen Sie verwenden, ist abhängig von der Größe des Raumes / der Wohnung und dem Luftfeuchtigkeitsanteil. Wenn dieser hoch ist, kann es durchaus nötig sein 7-8 Salzlampen aufzustellen (bei einer Raumgröße von 30 qm).

Ansonsten gibt es Duftstoffe, die gut gegen Mücken helfen, dazu gleich mehr.


Im Einklang

mit der Natur

leben,

genießen

und

sich wohlfühlen!
Heute waren schon 14 Besucher (156 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=